Allgemeine Geschäftdbedingungen

1. Impfung und Krankheiten

An Kursen und Unterrichtseinheiten können nur Hunde teilnehmen, die über einen gültigen ihrem Alter entsprechenden Impfschutz verfügen und für die eine entsprechende Halterhaftpflichtversicherung abgeschlossen wurde. Gültige Impfungen gegen Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose und Tollwut sind auf Verlangen durch Vorlage des Impfausweises nachzuweisen

2. Haftung des Kursteilnehmers

Die KursteilnehmerInnen sowie der/die HalterIn des Hundes treten für alle von ihm/ihr und dem Hund verursachten Schäden ein.

3. Abschluss des Vertrages (Anmeldung)

Mit der Anmeldung bieten die Teilnehmenden "TAPS…bindungsgeleitete Hundeerziehung" (TAPS) den Abschluss des Vertrages verbindlich an. Die Anmeldung ist bindend für die Teilnehmenden und verpflichtet zur Zahlung der Kurs-/Unterrichtsgebühr. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch TAPS zustande und bedarf keiner bestimmten Form.

4. Kurspreise / Bezahlung

Es gilt die bei Abschluss des Vertrages jeweils geltende Preisliste (auf der homepage einsehbar). Die Unterrichtsgebühr ist zum Termin fällig, Überweisungen sind nur nach vorheriger Absprache möglich, nicht beim ersten Termin.

5. Rücktritt durch Teilnehmer

Der Teilnehmer kann bis 24 Stunden vor Beginn eines Einzeltermins vom Vertrag zurücktreten und kostenfrei absagen. Bei späteren Absagen oder Verschiebungen des Unterrichts oder vorzeitiger Beendigungen von Unterrichtsstunden durch die am Kurs Teilnehmenden, wird die volle Kurs-/Unterrichtsgebühr zur Zahlung fällig, bereits gezahlte Gebühren werden nicht erstattet.

6. Rücktritt durch TAPS

TAPS kann ohne Einhaltung einer Frist vom Vertrag zurücktreten, wenn sich Teilnehmer vertragswidrig verhalten, insbesondere das Kursziel oder andere Kursteilnehmer gefährdet werden. Gleiches gilt bei Ausfall der Kursleiterin, aus organisatorischen Gründen, höherer Gewalt oder bei sonstigen unvorhersehbaren Ereignissen, die ein Durchführen des Kurses/Unterrichtsstunde unzumutbar erschweren.

Bis 24 Stunden vor Unterrichts-/Kursbeginn kann seitens TAPS zurückgetreten werden, wenn die gebotene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Grundsätzlich besteht dann kein Anspruch auf Durchführung des Kurses/Unterrichts.

7. Haftung

TAPS haftet nur für Schäden, die von Trainerinnen/Unterrichtsleiterinnen vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt werden. So weit es sich nicht um Personenschäden handelt, ist die Haftung auf die Kurs-/Unterrichtsgebühr beschränkt.

TAPS haftet nicht für Schäden, die von anderen Kursteilnehmenden oder Dritten und deren Hunden herbeigeführt werden.

TAPS übernimmt keinerlei Haftung für Sach-, Personen- und/oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung von gezeigten Übungen entstehen, sowie für Schäden/Verletzungen, die durch teilnehmende Hunde entstehen.

Jegliche Begleitpersonen sind durch die Teilnehmenden von dem Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen.

Die Teilnahme oder der Besuch von Kursen und Unterrichtseinheiten erfolgt freiwillig und auf eigenes Risiko.